Anita Rieder

Mission Statement

"Public Health" ist grundsätzlich ein multidisziplinärer Bereich, der sowohl Natur- als auch Sozial- und Kulturwissenschaften inkludiert.

Auf Basis der biomedizinischen Erkenntnisse und in sinnvoller Ergänzung dazu werden quantitative Methoden, wie in der Epidemiologie oder Biostatistik, aber auch qualitative Methoden der Sozial- und Kulturwissenschaften angewandt, um gesundheitsrelevante Daten zu erfassen, aktuelle und historische Einflüsse von Gesellschaft und Umwelt auf Gesundheit und Krankheit aufzudecken, deren Bedeutung für die gesamte Bevölkerung zu analysieren sowie bevölkerungsbezogene Maßnahmen für die Prävention, Gesundheitsförderung, verbesserte medizinische Versorgung, Änderung des Verhaltens und Kontrolle der Umweltbedingungen entwickeln zu können.

Das Ziel von Public Health ist demnach, den physischen und psychischen Gesundheitszustand der Bevölkerung durch gesundheitsbezogene Initiativen in Forschung, Entwicklung, Bildung und Öffentlichkeitsarbeit sowie durch Beratung nationaler und internationaler Gremien zu verbessern. Die Forschung in "Public Health" schafft die zur Erreichung dieser Ziele notwendigen wissenschaftlichen Grundlagen.

» Gruppenbild

Letztes Update: 23.11.2017

Veranstaltungen

 

findet am Donnerstag, 23. November 2017 statt.

 
 

News

 
   

Maria Luger von der Abteilung für Sozial- und Präventivmedizin des Zentrums für Public Health der MedUni Wien wurde im Rahmen der diesjährigen Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft für klinische Ernährung (AKE) mit dem AKE-Förderpreis..

 
 
 
 
 

Schnellinfo

 
 
 

Featured